aktuell  
  preview  
  review  
künstlerloge
  loge künstler  
  projekte  
   

links

kontakt | anfahrt

impressum

Karin Fehr

„Komm näher“

Ausstellungseröffnung:

Am Sonntag 27.6. von 12.00 - 15.00 H

Dauer

Sonntag, 27. Juni 2021 - 29.August 2021

Es gelten die dann aktuellen Corona-Schutzverordnungen für Ratingen.
Momentan Stufe 1, mit Test/Impfung und Maske.

Die Künstlerloge ist jederzeit von aussen einsehbar.

Pressetext zur Ausstellung von Karin Fehr
in der Künstlerloge Ratingen vom 27.6. -29.8.21


„Komm Näher“

Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass nun doch eine Vernissage stattfinden kann.



Die Künstlerloge ist jederzeit von außen einsehbar…
Keiner muss von außen eingelassen werden.
Aber angedacht ist es, dass in Karin Fehr´s Installation einen Platz für genau 1 Person im Innenraum als Beobachtungsposten eingerichtet wird.
Ganz für sich alleine dürfte sich dort eine Person eine Meinung bilden, zurückkommen und sich draußen mit den Anderen über das Wahrgenommene austauschen, dürfte berichten, was dort drinnen passiert, zu welcher Sichtweise sie gekommen wäre…
Wie interessant – das Prinzip der stillen Post sein könnte – unterschiedlichste Sichtweisen austauschen können, das Erlebte durch das Verlassen der eigenen individuell gewonnenen Interpretation durch die der anderen Beobachter bereichern und befruchten?
Utopie?
Komm Näher! impliziert die Aufforderung genauer hinzusehen, den antrainierten Abstand zu verlassen, um sich auf „Neues“ einzulassen.


Was könnte man sehen? Die Installationen von Karin Fehr bestehen aus ineinander
verwobenen recycelten Kunststoffnetzen. Für sie sind es Raumzeichnungen. AbstrakteLinien, Dynamik, Struktur und Farbe, die in Verbindung mit weiteren Zeichnungen an der Wand Verknüpfungen eingehen und die vielerlei Assoziationen hervorrufen können, aber als geistiges Modell fungieren. Es geht um Abstraktion, um Systeme von ähnlicher Sprache aber verschiedenen Materialien.
Seit 2019 beschäftigt sich die Künstlerin mit Netzen und der Verknüpfung von
Zeichensystemen. Die Arbeitstitel Cohesion (eine Ausstellung im Kunsthaus Popescue2020) und Virus I-IV (mutierende Systeme) sind Beispiele von Variantenreichtum einer einfachen Technik.
Karin Fehr : „Die Netze sind sehr geeignet, um mit wenig Aufwand eine dynamische Zeichnung herzustellen“. Das ist meine Methode, um das „Geschehen im Raum“ auszudrücken. Alles bleibt abstrakt.
Zeichnung wird für mich immer eine Forschungsfrage bleiben. Was kann die Linie im Raum leisten? Welche Verbindungen und Denkmuster lassen sich durch sie verdeutlichen? Und nicht zuletzt: Wieviel Gestaltung ist für eine ästhetische Aussage noch nötig?“


Die Künstlerin bietet statt einer Vernissage am 27.6.21 einen Live-Stream auf Instagram an. Zeit 12.00 h (Karin_Fehr_)
Die Möglichkeit für eine Finissage wird kurzfristig, abhängig von den dann gültigen
Coronaverordnungen, auf ihrer Website bekannt gegeben. ( karin-fehr.com)
Zeit 29.8.21 12-15.00 h

Cohesion 2020, Ausstellungsansichten KHP
 
 
Installationsansicht Virus IV 2021
 
Installationsansicht, Virus III 2020
 
 
gefördert:    
 
     

vita

Karin Fehr

karin-fehr.com